Berufsbegleitend zum Master Elektromobilität

Im Senatssaal der Hochschule Esslingen startete am Freitag, 30. September 2016 bereits zum vierten Mal das berufsbegleitende Masterprogramm Elektromobilität.

Das bundesweit einzigartige Angebot der Hochschulföderation SüdWest (HfSW) wird von den fünf  Hochschulen Aalen, Esslingen, Heilbronn, Mannheim und Ravensburg-Weingarten in Kooperation mit der Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen angeboten.

Die fünf Hochschulen bündeln ihre jeweiligen Kompetenzen im Bereich der Elektromobilität, um forschungsnahes Fachwissen an Ingenieure zu vermitteln. Das Studienangebot ist ein berufsbegleitendes Präsenzstudium, das sich an Ingenieurinnen und Ingenieure aus der Automobilindustrie richtet, die sich im Bereich der Elektromobilität weiterqualifizieren möchten.

Die Studienbeginner wurden von Prof. Dr. Buckermann,  Prorektor der Hochschule Esslingen und dem Studiendekan des Master Elektromobilität Prof. Dr. Wittler begrüßt. Darüber hinaus berichtete Christopher Knoblich, Student an der Hochschule Esslingen von seinen Erfahrungen mit der Formula Student „E-Stall“ und gab spannende Einblicke in den Rennalltag. Abschließend hieß Alexandra Jürgens, Geschäftsführerin der Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen die Studierenden Willkommen und gab Ihnen wichtige Informationen rund um das Studium.

Nach vier Semestern wird der Abschluss Master of Engineering (M. Eng.) durch die fünf Hochschulen verliehen. Ziel der Hochschulföderation Südwest ist es mit diesem Studienprogramm Systemingenieure auszubilden, die dem stetigen Wandel in einem sehr dynamischen Wachstumsfeld Elektromobilität gerecht werden.