Berufsbegleitender Master Elektromobilität

Die gegenwärtigen Bedürfnisse der Menschheit erfordern technische Lösungen,
die vor allem zukünftigen Generationen keinen Schaden bringen dürfen.
Dieser Ansatz der nachhaltigen Entwicklung fordert Strategien, die insbesondere die Automobilbranche vor neue Herausforderungen stellt. Innovative Mobilitätskonzepte, die die Umweltverträglichkeit in den Mittelpunkt stellen und dem Problem der Ressourcenknappheit beikommen, werden die Basis zukünftiger Entwicklungsprojekte bilden.

Das Konzept des Masterstudiengangs Elektromobilität ist speziell auf diese Fragestellungen ausgerichtet. Im Studium befassen sich die Studierenden
mit verschiedenen Mobilitätskonzepten und den dadurch entstehenden neuen infrastrukturellen Bedingungen. Der Einsatz mobiler Energiesysteme und deren elektrische Antriebe fordert fundiertes Wissen über den Antriebsstrang und zugleich tiefgehende Kenntnisse darüber, wie die Wirtschaftlichkeit der Leistungselektronik erhöht werden kann.

Um vorab qualitativ fundierte Aussagen im Entwicklungsprozess treffen zu können, werden im Studium unterschiedliche Simulationswerkzeuge zur Modellbildung eingesetzt. Darüber wird ein besonderer Schwerpunkt auf Leichtbaukonstruktionen und die damit verbundene Werkstoffauswahl gelegt. Übergreifendes Ziel ist es, Studierende zu befähigen, in verschiedenen Disziplinen die Energieeffizienz zu steigern und ökologische Strategien zu entwickeln, die das Fahrzeug und das Fahrverhalten betreffen.