Hochschule Mannheim setzt sich im Förderwettbewerb „Data Literacy Education" des Stifterverbandes durch

Foto: Hochschule Mannheim

Foto: Hochschule Mannheim

Wie können Studierende aller Fächer zu einem planvollen, kritischen und verantwortlichen Umgang mit Daten befähigt werden? Die Hochschule Mannheim stellt sich dieser zentralen Herausforderung der Digitalisierung. Mit dem „Mannheimer Modell Data Literacy Education (modal)“ werden digitale Schlüsselkompetenzen in allen Studiengängen gefördert.

Die Hochschule Mannheim hat mit „modal“ am Förderwettbewerb „Data Literacy Education“ der Heinz-Nixdorf-Stiftung und des Stifterverbandes für die deutsche Wissenschaft teilgenommen. Deutschlandweit hatten sich 26 Universitäten, 20 Hochschulen für angewandte Wissenschaften und eine Pädagogische Hochschule beworben. In der kompetitiven Finalrunde konnten sich jetzt die Hochschule Mannheim, die Leuphana Universität Lüneburg und die Universität Göttingen gegen hochrangige Mitbewerberhochschulen durchsetzen. Damit wurde die Hochschule Mannheim als einzige Hochschule für angewandte Wissenschaften von der internationalen Auswahlkommission in die Förderung aufgenommen. Die drei Gewinnerhochschulen erhalten jeweils 250.000 Euro für die Implementierung ihrer Lehr-Lernkonzepte.

„Dieser tolle Erfolg in diesem renommierten Wettbewerb ist das Ergebnis der exzellenten wissenschaftlichen Vorbereitung“, so Rektor Prof. Dr. Dieter Leonhard. „Er zeigt zudem, dass die Kompetenzstrategie der Hochschule Mannheim Früchte trägt“. Das Mannheimer Modell Data Literacy Education wurde von einer hochschulweiten Projektgruppe unter Federführung des Kompetenzzentrums Lehre & Lernen (KLL) entwickelt. „modal ermöglicht es der Hochschule Mannheim, den Kompetenzbedarf unserer Studierenden im Umgang mit Daten schnell und systematisch zu decken“, erläutert Prorektor Prof. Dr. Thomas Schüssler den institutionellen Stellenwert des Projekts.

Das „Mannheimer Modell Data Literacy Education (MoDaL)“ begreift Data Literacy als Schlüsselkompetenz für verantwortliches Handeln in Beruf und Gesellschaft. Auf drei Stufen entwickeln und vertiefen Studierende aller Fächer Kenntnisse und Fähigkeiten, Daten zu erfassen, zu managen, zu analysieren, zu visualisieren, zu interpretieren, zu beurteilen und sie anzuwenden.

Bild v. l.: M. Bandtel, Prof. Dr. T. Nagel, Prof. Dr. T. Schüssler