HfSW-Hochschule Mannheim erreicht im U-Multirank 2019 Spitzenwerte in den Bereichen Forschung, Transfer und regionale Vernetzung

Logo: U-multirank

Logo: U-multirank

Die Hochschule Mannheim kann sich im internationalen Vergleich sehen lassen – und zwar sowohl im Bereich Forschung und Lehre als auch beim Wissenstransfer und dem Regionalen Engagement. Bei allen vier Indikatoren erreicht die Hochschule jeweils in mehreren Unterpunkten gute und sehr gute Bewertungen. Das ist ein Ergebnis des globalen Hochschulrankings U-Multirank, an dem die Hochschule erstmals teilnahm.

In den Unterpunkten „Co-Publikationen mit industriellen Partnern“ sowie „interdisziplinäre Publikationen“ gehört sie weltweit zu den 25 besten Hochschulen.

U-Multirank ist ein unabhängiges Ranking, das mit Finanzierung der EU Kommission von einem internationalen Netzwerk unter der Führung vom Center for Higher Education Policy Studies (CHEPS) in den Niederlanden und vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung durchgeführt wird. Weitere Partner sind das Centre for Science and Technology Studies der Universität Leiden (CWTS), der Verlag Elsevier, die Bertelsmann Stiftung sowie die Software Firma Folge 3. Das Konsortium arbeitet eng mit weiteren nationalen Ranking-Partnern und Organisationen in einer Reihe von Ländern zusammen.

U-Multirank basiert auf einer Methodik, die sowohl der Vielfalt der Hochschulen als auch der Profile der Hochschulen in unterschiedlichen Leistungsdimensionen Rechnung trägt und dem Nutzer eine Steuerung nach eigener Interessenslage ermöglicht, indem einzelne Kriterien ausgewählt werden können. So lassen sich Hochschulen mit ähnlichem Profil vergleichen. Im Jahr 2019 waren über 1700 Hochschuleirichtungen aus 96 Ländern beteiligt.